Offene Gärten 2019

Wir heißen Euch herzlich willkommen in unseren privaten Gartenoasen

  • in Gärten, die sehr persönlich sind,
  • in Gärten, die mit Leidenschaft in Kopf und Tat ihrer Besitzer gestaltet wurden,
  • in Gärten, aus denen ihr im Gespräch Anregungen für den eigenen Garten mitnehmen werdet,
  • in Gärten, die so unterschiedlich wie ihre Besitzer sind.

Wir sind als Gartenpraktiker im Dialog mit Gartenarchitekten, mit den Arten- und Naturschützern, mit den Nutzgartenprofis und mit den Künstlern, die alle zusammen Gartenraum zum Erlebnisraum machen.

Wie kommst Du an die Eintrittskarten?

  • Die Adressen der Gärten in denen Du die Eintrittskarten kaufen kannst, sind: 
    Jürgen Fischer und Rosi Fischer-Gudszus, Feldbergsiedlung 3-4, 61389 Oberreifenberg
    Edith Gottwald, Sonnenstr. 14, 65529 Waldems-Bermbach
  • Du kaufst die Eintrittskarten an den beiden Sonntagen bei der Esso-Tankstelle Orlopp, Weilroder Str. 1, 61389 Schmitten-Brombach.
  • Du kaufst die Eintrittskarten am 26.5 auf der Veranstaltung des NABU in Waldems-Reichenbach, Feldscheune
  • Du bestellt die Eintrittskarten vorher über diesen Link und erhälst die Eintrittskarte per Mail. Der Vorverkauf ist ab sofort möglich.

In diesem Jahr freuen wir uns auf Deinen Besuch in Gärten in folgenden Orten:
am 26. Mai:

"Waldems soll brummen", Veranstaltung des Nabu in Waldems-Reichenbach, Obergasse 31 - Feldscheune 10 bis 17 Uhr
Diese Veranstaltung ist kostenfrei, Eintrittskarten für die privaten Gärten kannst Du auch dort erwerben.
  • Schmitten-Oberreifenberg:

    Eine Oase in 670m Höhe am Fuße des Großen Feldbergs, naturnaher Azaleen- und Rhodendrongarten

  • Schmitten-Hegewiese:

    Ziergarten und Gemüsegarten rund ums Haus, Obstbäume und Beerensträucher

  • Schmitten-Dorfweil:

    Naturgarten mit Obstbäumen und schönem Ausblick, Gartenführung zum Thema „Naturschutz im Garten“

  • Waldems-Bermbach:

    Naturgarten am Waldrand mit einer "zahmen Seite", das sind die gestalteten, die gepflanzten, die komponierten Teile und einer „wilden Seite“, alles was sich aussäht und durch den Garten vagabundiert. www.zahm-und-wild.de

  • Weilrod-Altweilnau:

    Leben, wo andere Urlaub machen. Moderner Garten mit Barfusspfad und Swimmingpool.

Am 23. Juni:

  • Schmitten-Oberreifenberg:

    Eine Oase in 670m Höhe am Fuße des Großen Feldbergs, naturnaher Azaleen- und Rhodendrongarten

  • Schmitten-Oberreifenberg:

    Moderner Hanggarten mit Ausblick und Outdoorküche

  • Schmitten-Arnoldshain:

    ein Garten im Arnoldshainer Tal mit Rosen, Blütensträuchern, gemütlichen Rückzugsorten und romantischem Brunnengeplätscher. Dezente Schattenbepflanzungen wechseln sich mit bunten Einjährigen und üppigen Sonnenstauden ab. 

  • Schmitten-Arnoldshain:

    Der Garten als Waldlichtung

  • Schmitten-Dorfweil:

    Terrassierter Hanggarten mit reizvollem Weitblick. Vom Teich auf der untersten Ebene führt ein gewundener Pfad zu dem Steingarten vor dem Haus. Hinter dem Haus ist ein weiterer Steingarten angelegt. An der Grenze zu den Nachbarn wachsen Koniferen, blühende Bäume und Büsche. 

  • Schmitten-Dorfweil:

    "Was Heilsames wächst und Fleißiges summt denn da?" Informationen über Bienen und Honig, Bienenquiz und Blick in den Bienenstock (nur bei sonnigem Wetter).

  • Schmitten-Seelenberg:

    Liebevolle, einzigartige Gartenräume die unzählige kreativen Ideen vereinen und zum gemütlichen Zusammensein einladen. Die Besucher erwarten Steinbackofen, Kräuterspirale, Insektenhotel, Feuerstelle, Wasser, Mosaik und viel Farbe.


  • Waldems-Bermbach:

    Naturgarten am Waldrand mit einer "zahmen Seite", das sind die gestalteten, die gepflanzten, die komponierten Teile und einer „wilden Seite“, alles was sich aussäht und durch den Garten vagabundiert. www.zahm-und-wild.de

  • Weilrod-Rod an der Weil:

    Der romantische Garten einer Rosenliebhaberin - 140 Rosen und viele Stauden


  • Weilrod-Altweilnau:

    Pflanzenvielfalt neben Holz, Steinen und Wasser - ein Garten mit vielen Ideen, der noch Raum für Weitere bietet.

Tourvorschläge findest du hier.

Was im Garten geschieht, kann Punkt für Punkt als Gleichnis gelten für unser Leben ausserhalb des Gartens, für unsere Möglichkeiten des geduldigen Zulassens und für unsere Irrtümer des eiligen Zugreifens. Die Verwüstung unserer Welt ist ein Werk der Eile, und die Geduld wartet auf das Scheitern der Eile. Dass sie scheitern muss, weiss der Gärtner - und ist übrigens kein Idylliker, sondern ein Partisan.

Jürgen Dahl


 


Gartenliebhaber, passionierte Gärtnerinnen und Gärtner öffnen ihre Gärten für interessierte Besucher.



Veranstaltungen

26.5.2019 - Offene Gärten

Der erste Sonntag. Wir öffnen zur Rhododendronblüte.

23.6.2019 - Offene Gärten

Der zweite Sonntag. Die Gärten zeigen sich in voller Blüte.